Montag, 4. Juli 2011

Tutorial: Häkeltunika oder auch "Was könnte ich denn noch häkeln?"

Irgendwie macht mich diese ganze Häkelei süchtig. Aber mehr als zwei Mützen pro Kind werden einfach nicht benötigt. Und diese ganzen Blümchen sind immer so schnell fertig. Häcktops hat sie schon einige und  werden also auch nicht mehr gebraucht. Bastian will ich keine machen. *ggg*
 Also dachte ich mir ich häkle doch mal ein Top. :-)
Ist ja überhaupt nicht schwer aaaaaber man häkelt im Vergleich zu einem Blümchen viel länger dran.
Und das ist gut so! *ggg*
Betüddelt habe ich nur mit einem Pilzgezwitscherstempelbildchen von Peppauf.
Ausserdem war ich so nett und habe hinten die Grösse rein genäht. Sonst würde es mein Mann schaffen und Mathilda das Teil permanent verkehrt herum anziehen. *ggg* Den Grössenstempel und passende Stempelkissen gibt es auch beim oben genannten Dealer.


Falls ihr auch Lust auf ein Häkelhängerchen habt hab ich mal mitgeschrieben wie es entstanden ist:
  1. Zuerst messt ihr den Brustumfang und häkelt dementsprechend eine Luftmaschenreihe und gebe noch einen cm mehr dazu. Diese schliesst ihr zum Ring.  Dann in jede Luftmasche eine feste Masche häkeln. Jetzt könnt ihr individuell jede Reihe in verschiedenen Mustern und Farben häkeln. Ich habe mich für die bunter Variante entschieden. Ich habe mir in diesem Buch interessante und schöne Muster ausgesucht und gehäkelt. Gehäkelt wird in Runden. Jede Runde wird mit einer Kettmasche geschlossen. In der neuen Runde wird die erste Masche durch Luftmaschen ersetzt. Ein Stäbchen ersetze ich durch drei Luftmaschen. Eine feste Masche durch eine usw.. 
  2. Zum Schluss den oberen und den unteren Rand mit Krebsmaschen zur Stabilisierung umhäkeln. 
  3. Jetzt zwei Stoffbahnen zuschneiden die jeweils so lang wie der gesamte Brustumfang sind. Diese werden dann an den Rändern versäubert  und an den Seiten zusammengenäht. Jetzt Vorder- und Rückenteil passend zur Häkelpasse kräuseln und an der Passe fest nähen. 
  4. Dann die Tunika noch Säumen und  Träger anbringen. Da gibt es ja auch viele verschiedene Varianten. Bei mir bestehen die Träger aus zwei breiten Stoffstreifen in passender Länge. Diese vierfach falten und knappkantig absteppen. 
  5. Dann kann noch nach Belieben betüddelt werden.

Viele liebe Grüsse,
Bärbel


Kommentare:

  1. *seufz* Wie schön...

    Aus der Nähe sieht die Passe ja noch viel toller aus. Da mag man am liebsten dran grabschen und alles genaustens unter die Lupe nehmen. So schön.
    *schwärm*

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frau Zauberin..

    Das ja der wahnsinn,wie machst du das?Fällt dir so was im schlaf ein??hast du irgendwo nen ideen Zwerg sitzen??

    Ich bin begeistert,der absolute Wahnsinn..sooooo schön!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hoppla, bin gerade mal in deinen Blog hineingestolpert und muss sagen, ich bin begeistert. Hab´s mir auch gleich mal auf deiner Leserliste bequem eingerichtet und bin gespannt, mehr von dir zu sehen.
    Die Häkelpasse ist total klasse geworden. Muss ich mir gleich mal für´s nächste Jahr merken.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  4. bärbel, du bist klasse................:hug:
    das top ist einfach nur schööööön.

    das kommt gleich mal auf meine liste.........

    danke für die anleitung :D

    lg
    simone

    AntwortenLöschen
  5. Ohhhhhh...das ist ja wunderschön! Danke für die Anleitung, da hab ich ja gleich was zu tun :D

    Und das mit dem verkehrt herum kommt mir gar nicht bekannt vor... Vanessa hat eine Jeans mit runden Taschen vorn und eckigen Taschen hinten. Und Männe fragt mich JEDES Mal, was denn jetzt nu vorn ist. Ist doch ganz einfach. Eigentlich.

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön!!! *seufz* Und jetzt bitte noch 24 Stunden für meinen Tag dazu, dann schaff ich das auch noch ;-) LG Doris

    AntwortenLöschen